Haupt Menü

Methode Dorn

Die Dorn-Therapie, auch „Dorn-Methode" genannt, ist eine von Dieter Dorn entwickelte komplementärmedizinische manuelle Methode die auch Elemente der Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin mit einbezieht.

Bewegungsmangel und Fehlbelastungen können zu Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens führen. Mit der Dornmethode wird zunächst die Basis für eine gerade Wirbelsäule gelegt, indem die grossen Beingelenke getestet und gegebenenfalls korrigiert werden. Stimmt die Basis, werden das Becken und die einzelnen Wirbelkörper in ihre richtige Position gerückt. Während der Patient Beine oder Arme bewegt, werden durch leichten Druck des Therapeuten die Wirbel in die richtige Position zurück gebracht. Korrekturen erfolgen nur in der Dynamik und keinesfalls in der Statik.

Dadurch kommt es bei der Dornmethode zu keiner Überdehnung von Sehnen und Bändern. Letztere werden durch die wirkungsvollen Selbsthilfeübungen sogar gefestigt. Da aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das im gleichen Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorgt, kann gleichzeitig eine positive Wirkungen auf diese Bereiche erzielt werden.

Anwendungsgebiete

  • Rückenschmerzen, akute und chronische
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • «steifes Genick»
  • Schulterschmerzen
  • Armschmerzen
  • «Ameisenlaufen» in Händen und Beinen
Maja Krüttli - Kinesiologie

Jeder Mensch ist wichtig.

 

 

Adresse

Social Media

Unsere Website verwendet Cookies. Das ermöglicht uns, Ihr Nutzerlebnis zu optimieren. Indem Sie unsere Website weiterhin nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.